Über uns | Produkte | Events | Shop | Galerie | Kontakt | Impressum  
Unsere Zigarrenangebote



FLOR DE Copán Classico aus Honduras.

die "Flor de Copán "Zigarren werden von Hand in Santa Rosa de Copán Honduras ,in einer kühlen Hügelregion  hergestellt.Geschmacklich und optisch ist die Flor de Copán mit keiner anderen  Zigarre zuvergleichen.Tabake aus unterschiedlichen Provienzen vereinigen sich zu Finesse, Eleganz und Verführung.



Classic Corona | 4,60 € das Stück
Classic Churchill | 6,00 € das Stück
Demi - Tass 30x5.1/8 | 3,80 € das Stück


DON TOMÁS Bundle
Die neuen Don Tomás Bundle Zigarren kommen aus dem honduranischen Danil, von Honduras American Tabaco S.A, . mit einer Mischung aus brasillianischen, honduranischen und nicaraguanischen Tabaken, einem Umblatt aus Honduras und dem Deckblatt aus Ecuador, erleben Sie mit diesen hangerollten Zigarren einen aromatischen Ruachgenuss.

Churchill L 178mm Ringmaß20mm | 2,50 €
Toro RobustoL 152 Ringmaß 21 | 2,30 €
Rothschild L 114mm Ringmaß 20mm | 2,20 €


Cusano Domikanische Republik
Cusano Diese Zigarrenmarke hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Ursprünglich von zwei US-Amerikanern italienischer Abstammung in den 1990er Jahren gegründet (die Jungs hiessen eigentlich Chiusano), wurde die Marke im Jahre 2009 an den schweizerischen Konzern Oettinger/Davidoff erworben. Davidoff nutzte die Marke zunächst nicht intensiv weiter, fing dann aber an seine sogenannten Bundle Selection Zigarren in Bundle Selection by Cusano umzubenennen, um wahrscheinlich in naher Zukunft ausschliesslich die Marke Cusano Zigarren für seine günstigeren Angebote zu verwenden. In diesem Fall handelt es sich um einen in der Dominikanischen Republik hergestellten Longfiller für den in der Einlage ausschliesslich dominikanische Tabake verwendet wurden. Sowohl beim Umblatt als auch beim Deckblatt entschieden sich die Masterblender der Tabacalera TABADOM von Davidoff für einen in Ecuador gezogenen Connecticut. Die milde und sanfte Geschmackscharakteristik ist geprägt von etwas weissem Pfeffer sowie einer gewissen Cremigkeit die mit zarten Cafénoten einhergeht. Verpackt sind die Zigarren in klassischen Holzkisten mit Schiebedeckeln zu jeweils 16 Stück. Davidoff selbst spricht in seiner Produktankündigung von einer Zigarrenlinie von einem Angebot für "Komfortraucher", dies bedeutet die Zielgruppe sind Aficionados und Zigarrenfreunde die ein erschwingliches, angenehmes Produkt suchen ohne dabei irgendwen beeindrucken zu müssen. Fand ich so unterhaltend, dass das hier einfach noch mit angeführt werden musste....!

Churchill Länge Ringmaß 1,98 | 4,65 €
Robusto Länge 12,70 Ringmaß 1,98 | 4,25 €
Corona Länge 12,70 Ringmaß 1,71 | 3,95 €


Macanudo INSPIRADO WHITE
aromatisch, einzigartig, komplex ist eine wahre Schönheit, Das schimmernde ecuadoriansche Connecticut Deckblatt ist ein proprietäres Blatt, das von den Agronomen der General Cigar Company entwickelt wurde, um eine ästhetische Qualität zu liefern die ihre gleichen sucht. Das indonesische Umblatt bringt aromatische Fülle, während die Einlage aus nicaraguanischen Condega und mexikanischen San Andrés Tabak, beide über vier Jahre gealtert, Süße und Stärke liefert.

Robusto 20mm Ringmass, 127mm lang | 5,80 €
Toro Ringamss 20mm, 165mm lang | 6,90 €


PARTAGAS Habana Import
Wissenswertes zur Marke: Don Jaime Partagás gehört zu den bekanntesten Persönlichkeiten der cubanischen Tabakgeschichte. Er ist der Gründer der berühmten Partagás-Cigarrenmanufaktur im Jahr 1845. Sein vollständiger Name lautet Jaime Partagás y Rabell. Der Katalane, um den sich eine ganze Reihe von Geschichten und Legenden rankt, wurde auf seiner eigenen Tabakplantage, der Vega Hato de la Cruz in der Vuelta Abajo ermordet. Dieses Verbrechen ist bis heute genauso unaufgeklärt, wie nach Erzählungen der Arbeiter aus der Fabrik in der Calle Industria, das mysteriöse Auftauchen des Don Jaime nach seinem Tod. Auf dem Gelände der heutigen Partagás-Fabrik stand seit 1827 ein anderes Gebäude, das ein sogenanntes „Chinchalito“ beherbergte. Der Begriff „Chinchalito“ bezeichnet eine dieser unzähligen kleinen Cigarrenmanufakturen, die es im späten 18., frühen 19. Jahrhundert in Cuba gab. Es handelte sich dabei um kleine Familienunternehmen, die Geschäft, Fabrik und Wohnsitz unter einem Dach hatten. Im Jahre 1845 erbaute Partagás an dieser Stelle, in der Calle Industria 60 (das Gebäude trägt heute die Nummer 520) die „Königliche Cigarrenmanufactur Partagás“, direkt hinter dem Capitol, im Herzen der Stadt Havanna. Es ist inzwischen die älteste Cigarrenfabrik Cubas, die heute noch in Betrieb ist. Schon zu Partagás Lebzeiten müssen die Geschäfte ausgezeichnet gelaufen sein, denn für die damalige Zeit war dies eine sehr große Fabrik. Die Bezeichnung „Königliche Manufaktur“ hat sich Partagás einer Legende zufolge dadurch verdient, dass er bedeutende Persönlichkeiten Europas und Mitglieder arabischer Königshäuser mit Cigarren belieferte. Ein Grund seines Erfolges war die Tatsache, dass er einige der besten Plantagen der Vuelta Abajo besaß und persönlich den Tabak für seine Cigarren auswählte. Als erster experimentierte er außerdem mit unterschiedlichen Fermentationsarten und reifegelagertem Tabak. Seit 1860 wurde in der Fabrik ein Vorleser beschäftigt, der den Rollern laut vorlas. Damit wurde die zum Teil recht monotone Arbeit der Roller weniger langweilig und die Arbeiter außerdem gebildeter. Ob er, wie behauptet, tatsächlich der erste gewesen ist, der dies tat, steht nicht zweifelsfrei fest. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere, entweder 1864 oder „in der Nacht des 17. Juni 1868“ (beide Todesdaten werden in den Quellen genannt) wurde Partagás auf einer seiner Plantagen durch einen Schuss verletzt und erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen. Die Umstände seines Todes sind nie eindeutig geklärt worden, eine Legende erzählt, dass ein Rivale einer seiner amourösen Affären der Mörder sei. Sein Sohn José Partagás übernahm daraufhin die Geschäfte. Ende des Jahrhunderts veräußerte die Partagás-Familie die Fabrik an einen Banker namens José A. Bance. 1900 verkaufte dieser dann an „Cifuentes, Fernandez y Cía“, wobei der Grund dafür nicht ganz klar ist. Die Arbeiter der Fabrik berichteten von finanziellen Schwierigkeiten während des zweiten Unabhängigkeitskrieges von 1895 bis 1899. Im Jahre 1954 kamen zur Marke Partagás die Marken Bolívar und La Gloria Cubana hinzu, die seitdem auch in der Partagás-Fabrik produziert werden. Während der Revolution war Partagás der zweitgrößte Cigarrenexporteur nach H.Upmann. Nach der Revolution, 1961, verließ die Cifuentes-Familie Cuba, die Partagás-Fabrik ging in staatliche Hand über. Seitdem werden in der Fabrik neben Partagás vor allem auch die Habanos der Marken Bolívar und Ramón Allones produziert, allesamt Cigarren von eher kräftigem Geschmack.

Petit Corona Serie P 2 | ab 9,00 € bis 13,80 €



alle Preise incl. gesetzlicher MWST



Juan Lopes Habana Import
La Flor de Juan López gehört zu den klassischen cubanischen Zigarrenmarken. Sie wird seit 1876 produziert und von Kennern geschätzt. Ihre milden Zigarren zeichnen sich durch einen charakteristischen, leicht holzigen Geschmack aus. Von den ursprünglich fünf erhältlichen Formaten existieren nur noch zwei: Wir empfehlen zum Einstieg in die Marke die Selección No. 1. Sie präsentiert den typischen Geschmack der Marke. Die Corona Gorda ist zudem mit 46er Ringmaß und 143 mm Länge ein sehr angenehm zu rauchendes Format. Die Selección No.2 schmeckt ganz ähnlich und richtet sich an Freunde klassischer Robustos.

Selection No. 2 Länge 12,38 Ringmaß 1,98 | 9,70 €